bulletin
hatecharts

Platz 3
///Wadentattoos bei Männern...sind ewig gestrig und sehen einfach nur albern aus. Am Schlimmsten finde ich die mit den japanischen Schriftzeichen. Im schlechtesten Fall hat der Typ dann so etwas wie „Mit Vorsicht behandeln: Zerbrechlich“ auf der Wade stehen…und „zerbrechlich“, welcher Proll will das schon sein?

Platz 2
//Aktivrentner mit Nordic Walking Schwerpunkt. Die wirbeln im Hochsommer dermaßen viel Staub auf, daß man sich das Joggen eigentlich sparen und getrost zu Hause bleiben und rauchen könnte. Diese Rentner streben einem in gründlich eingeprügelter NS-Haltung vor, wie man „deutsch“ zu gehen hat. Vorhin überholte mich beim Joggen ein flottes sechziger Paar (homo grauschädlius). Natürlich trugen beide Outdoorkleidung im Partnerlook (Tschibo machts möglich). Später machte mir ein weiteres 50+ Paar den Rang streitig. Er war von kräftiger Statur mit grauem langem Haar und hatte etwas von einem Uruk-Hai mit Marschbefehl. Seine Gattin passte von ihrer Körpergröße ungefähr drei mal in ihn hinein und war baba jagischen Typs, was unschwer an der ausgeprägten Hakennase und dem Buckel im Frühstadium zu erkennen war. Seinen Joggingstil könnte man als „agressive walking“ beschreiben. Kurze Zeit später begegnete ich wieder den NS-Rentnern die ungeheuer stark nach sportlichem Normschweiß rochen in dem eine Note Adidas mitschwebte. Alle die sich so sehr über das Joggen definieren sind auf’s Tiefste zu verachten.

Platz 1
/Definitiv und wohlverdient auf Platz 1 meiner hatelist befinden sich diese omnipräsenten Dreiviertelhosen. Warum ist das so, warum tun Frauen sich soetwas an? Ich rede nichtmal von diesen enganliegenden Caprihosen, die zwar auch scheiße aussehen aber immer noch eine Liga über der ihren häßlichen kleinen Schwestern spielen, den gemeinen Dreiviertelhosen, die sich hastig bemühen sich den Anschein von Freizeit und Lockerheit zu geben, alles Dinge mit denen sich der Deutsche eh schwertut. Warum erkennt man, egal wo auf der Welt man Urlaub macht, die Deutschen sofort? Weil die Deutschen eine ganz ausgeprägte und für Ausländer fast schon kryptisch wirkende Urlaubsmode ihr eigen nennen. Da der Durschnittsdeutsche das ganze Jahr über mit der Arbeit/ Arbeitssuche sowie Herbst- und Winterdepression beschäftigt ist, zelebriert er diese zwei Wochen im Jahr um so heftiger. Dazu ist ihm bzw. ihr nicht zuletzt die Dreiviertelhose dienlich. Egal ob aus schlaffem Leinen oder pseudosportlichem Polyester, die Dreiviertelhose gehört verbannt oder verbrannt. Frauen tragt wieder Röcke! Ihr seid es euch schuldig. Auch wenn ein hübscher Hintern in einer tighten Jeans dem Auge des Betrachters Wohlgefallen bietet, kann mir keine Frau erzählen, daß es im Hochsommer angenehm ist sich den Arschkerbenschweiß die Jeansnähte herunterfließen zu lassen.

4.7.08 20:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de